4. Runde erfolgreich

Hamburger Jungs ohne Chance gegen Bavaria
Mädchen-Team von Bavaria erreicht Unentschieden gegen Düsseldorf

Gut erholt von der unglücklichen Niederlage gegen die SG Porz präsentierte sich das Jungen-Team von Bavaria Regensburg in der vierten Runde. Sie ließen den Hamburger Jungs vom SK Johanneum Eppendorf keine Chance. Georg Dechant stellte am zweiten Brett nach einem Qualitätsgewinn bald die Weichen auf Sieg in seiner Partie. Auch Elias Brüll und Dominik Sammet beherrschten ihre Gegner eindeutig und punkteten voll. Am Spitzenbrett musste Cédric Oberhofer nach fünfstündigem Kampf mit Remis zufrieden sein. Trotz hartnäckiger Versuche gelang es ihm nicht das Verteidigungsbollwerk seines Gegners zu durchbrechen. Damit schob sich das Team wieder auf den zweiten Tabellenplatz . Der Kampf um die Podestplätze mit den punktgleichen Teams aus Walldorf (Baden-Württemberg) und Hagen (Niedersachsen) ist damit eröffnet.

Die Bavaria-Mädchen ließen ihrem ersten Sieg in der dritten Runde ein beachtliches Unentschieden gegen die höher eingestuften Düsseldorferinnen folgen. Dabei sah es nach einer 2:0 Führung für das Team aus Nordrhein-Westfalen nicht gut aus für die Regensburgerinnen. Doch unsere beiden bayerischen Spitzenspielerinnen erwiesen sich als nervenstark. Zuerst überspielte Carolin Böse ihre Gegnerin eindrucksvoll und verkürzte auf 1:2. Und auch Marie Oberhofer konnte am Spitzenbrett die Verteidigungslinien ihrer Gegnerin Gewinn bringend durchbrechen. Der erhoffte Mittelfeldplatz rückt damit beim derzeitigen Punktestand (3:5) in greifbare Nähe.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.